Das Kraut, das tausend Gulden wert ist

Schon in Kräuterbüchern des 16. Jahrhunderts wird Erythaea centaurium, besser bekannt als Tausendgüldenkraut lobend erwähnt. Ihre hervorragenden Dienst in der Heilkunst wurden aufgewogen mit tausend Gulden – diese Wertschätzung trägt die Pflanze heute noch in ihrem Namen. Tausendgüldenkraut gehört zu den bitteren, den Magen stärkenden Arzneien. Tinktura amara heißen die […]

» Weiterlesen

Heilpraktikerprüfung – diese Arzneimittel helfen

Schüßler-Salze Schüßler-Salze sind die idealen Begleiter während der Vorbereitung auf die sog. Heilpraktikerprüfung. Das schließt aber nicht aus, Schüßler-Salze auch während und nach der Überprüfung vor dem Gesundheitsamt einzunehmen. Schüßler-Salze werden gelutscht. Die verdünnten Mineralstoffe gelangen über die Mundschleimhaut in den Körper und können direkt von den Zellen aufgenommen werden. […]

» Weiterlesen

Der stinkende Storchschnabel

Kräuterkundige wie Johann Künzle oder Kräuterpfarrer Losch, auch schon Albertus Magnus, schätzten die Heilpflanzen der Geraniaceae oder Storchschnabel-gewächse außerordentlich. Zur Familie gehört die Rosengeranie (Pelargonium gravelosens), die afrikanische Art Umckaloabo (Pelargonium reniforme und sidoides), eben das Ruprechtkraut (Gerianum robertianum) und die englische Balkonpflanze Pelargonium anglicum, von der die Heilige Hildegard […]

» Weiterlesen

Die sonnigen Familienmitglieder der Helianthus

Alle zur Familie der Korbblütler gehörigen Arten der Sonnenblumen haben ihren festen Platz in der Heilkunde. Die Vitamin E spendende Helianthus annus ist als einjährige Sonnenblume allen bekannt. Aus einer Blüte reifen circa tausend Sonnenblumenkerne, aus denen das wertvolle Öl gewonnen wird. Zur Tinkturherstellung wird die ganze Pflanze einschließlich Stängel […]

» Weiterlesen

Nr. 12 Calcium sulfuricum, CaSO4.2H2O

Calcium sulfuricumCalcium sulfuricumCalcium sulfuricumEmpfohlene Potenzierung: D 6 Biochemischer Zusammenhang und Auswirkung von Mängeln: Dieser Mineralstoff, wirkt schleimlösend und ausscheidungsfördernd. Er ist auch angebracht bei allen Beschwerden, bei denen etwas in „Fluss“ kommen soll. Bindegewebe, Säure- und Schadstoffbelastung: Mit Hilfe der Nr. 12 kann der Organismus die Flutungsfähigkeit des kolloidalen Bindegewebes regenerieren. […]

» Weiterlesen

Schöllkraut

Der ausdauernde Wurzelstock von Chelidonium majus treibt saftige, ober wiederholt zweiteilige Stängel, welche mit fiederspaltigen, graugrünen und rundlappigen Blättern von schönem Umriss besetzt sind. Die gelben Blüten bringen schotenförmige Samenkapseln. Die ganze Pflanze enthält reichlichen gelben Milchsaft. Das Schöllkraut blüht von Mai bis in den August. Es findet sich fast […]

» Weiterlesen

Salbei, das Sonne speichernde Kraut

Das Lob des Krautes als Heilpflanze war auch im Mittelalter schon unerschöpflich: „Was braucht der Mensch zu sterben, wenn Salbei in seinem Garten wächst?“ In Klostergärten ist die Salbei ein gern gesehener Gast. Ihre große Vielfältigkeit in der Anwendung machen sie zu einem Universalheilmittel. Verwendet werden besonders die Blätter. Diese […]

» Weiterlesen

Nr. 11 Silicea, SiO2

Empfohlene Potenzierung: D 12 Biochemischer Zusammenhang und Auswirkung von Mängeln: Nr. 11 Silicea ist das biochemische Funktionsmittel für die Raumstruktur des Bindegewebskolloids. Der Mineralstoff hat auch große Bedeutung für das Lymphsystem. Bindegewebe, Falten, Brüche: Wird Säure im Bindegewebe gebunden, verbraucht dieser Vorgang intrazelluläres Silicea, was zu brüchigem und schrumpfendem Bindegewebe […]

» Weiterlesen

Okoubaka

Darmgesund und Verdauungsstark Die Belastungen durch Umweltgifte, falsche Ernährung, Schwermetalle, Pestizide, Zahngifte und Medikamentenrückstände stellen uns Therapeuten vor immer wachsende Probleme. Dieser langsam schleichende Prozess der chronischen Leiden lässt die wahren Ursachen oft unentdeckt, weil der Beginn einer Krankheit schon Jahre zurückliegt. Die Zahl der Allergien und chronischen Entzündungen war […]

» Weiterlesen

Honigblume Melisse

Der Volksmund gab ihr Namen wie Frauenkraut, Herzkraut und Honigblume, gemeint ist immer die Zitronenmelisse. Das Geheimnis ihres Erfolg ist schnell gelüftet, denn mit der astromedizinischen Planetenzuordnung vereinigen sich in der wertvollen Heilpflanze das große Glück Jupiters und das kleine Glück der Venus. Zum Heilmittel verwendet werden die Blätter, die […]

» Weiterlesen
1 2 3 6