Schöllkraut

Der ausdauernde Wurzelstock von Chelidonium majus treibt saftige, ober wiederholt zweiteilige Stängel, welche mit fiederspaltigen, graugrünen und rundlappigen Blättern von schönem Umriss besetzt sind. Die gelben Blüten bringen schotenförmige Samenkapseln. Die ganze Pflanze enthält reichlichen gelben Milchsaft. Das Schöllkraut blüht von Mai bis in den August. Es findet sich fast […]

» Weiterlesen

Lavendel, der Götterbote Merkur auf Erden

An den schmalen, länglichen und ledrig graugrünen Zweigen des Lavendelstrauches schießen die Blütenzweige empor, damit die blauviolette Blütenpracht Gerüche ausschicken kann, die jede Verwirrung fortjagen und die hilfreich sind, wenn Konflikte geschlichtet, geklärt oder bereinigt werden sollen. Die Pflanzenteile, also Stamm, Äste, Zweige, Blätter und Blüten sind aufrecht nach oben […]

» Weiterlesen

Die geflügelten Samen der Engelwurz

Der große, fleischige, zweijährige Wurzelstock der Angelika archangelika ist hellbraun, innen milchig. Er treibt einen meterhohen, bisweilen einen über mannshohen Stängel mit doppelt gefiederten, langstieligen auf Scheiden sitzenden, eirunden und gesägten Blättern. Die grünlich weißen Dolden sind groß und gewölbt. Die Frucht ist plattgedrückt und geflügelt. Sie ist eine Alpen- […]

» Weiterlesen

Eisenkraut – Das Kraut der Mondgöttin Isis

Verbena officinalis, das Kraut der Mondgöttin Isis gehört zu den Eisenkrautgewächsen und der Volksmund hat ihr Namen gegeben wie Eisenhart, Eisewig, Hendrek oder heidnisches Wundkraut. Der Blütenstand hat eine lange Ähre, an welcher nur einige der obersten Blüten gleichzeitig ihre blassrosa-lilafarbenen Blüten öffnen. Das Eisenkraut blüht von Juli bis September […]

» Weiterlesen